Kontakt

Kaufleute für Spedition und Logistik

Umschulung Neuer Beruf!

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung planen und organisieren komplette Logistikketten des nationalen und internationalen Güterverkehrs. Sie organisieren den Versand, den Umschlag und die Lagerung von Gütern und verkaufen Verkehrs- und logistische Dienstleistungen. Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung arbeiten in erster Linie bei Speditionen und Unternehmen im Bereich Umschlag/Lagerwirtschaft, aber auch in der Güterbeförderung im Straßen- oder Eisenbahnverkehr, in der Schifffahrt oder bei Frachtfluggesellschaften, Paket- und Kurierdiensten.

Weitere Informationen zum Beruf

Download Flyer Kaufleute Spedition und Logistik

für Kaufleute für Spedition und Logistik können zum Beispiel sein:

  • Kundenberatung
  • Angebotserstellung
  • Auftragsabwicklung inklusive aller Formalitäten
  • Zoll
  • Versicherung
  • Planen und Disponieren
  • Lagerung
  • allgemeine Verwaltung/Rechnungswesen

… und viele andere.

Welche Aufgaben warten auf mich? In der Praxis gibt es eine Vielzahl interessanter Aufgaben und Arbeitsbereiche:

  • Verkauf von Speditions- und Logistikdienstleistungen
  • Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle von Logistikprozessen in der Beschaffung, Produktion, Absatz und in der Entsorgung
  • Erstellen von Kostenangeboten und Kalkulation von Transportleistungen
  • Touren- und Terminplanungen von Transportleistungen
  • Anbieten, Steuern und Kalkulieren von Lagerleistungen
  • Vermittlung von Versicherungsleistungen
  • Abwicklung von Zollformalitäten im Export und Import
  • Gefahrguttransporte
  • Bearbeiten von Reklamationen und Schäden
  • Personal- und Ressourceneinsatzplanung … und viele andere

… und in vielen anderen.

Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Inklusive ist ein Betriebspraktikum in einem ausbildungsberechtigten Unternehmen.

  • Kaufmännische Grundlagen
  • Marketing und Verkauf
  • Buchhaltung und Kostenrechnung
  • Geschäftsprozesse im Speditions- und Logistikunternehmen
  • Nationales und internationales Speditions- und Frachtrecht
  • Spezifische Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Leistungsprozesse des Straßengüterverkehrs
  • Sammelgut- und Systemverkehr
  • Güterbeförderung mit dem Flugzeug, dem Schiff und der Eisenbahn
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Versicherungsleistungen
  • Gefahrgutbeförderungen
  • Wirtschafts- und Verkehrsgeografie
  • Logistische Dienstleistungen
  • Qualitätsmanagement
  • Lagerlogistik

Am Ende der Umschulung legen Sie eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab.

Mein Weg - wie werde ich Kaufmann oder Kauffrau für Spedition und Logistik?

Sie haben einen mittleren- oder höheren Schulabschluss, sind zur Zeit arbeitslos, Berufsrückkehrer/-in, Zeitsoldat/-in oder können Ihren alten Beruf - zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen - nicht mehr ausüben.

Sie vereinbaren mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin und wir informieren Sie über alles Notwendige. Die Bildungsmaßnahme kann durch die Agentur für Arbeit, den Jobcentern, dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, der Deutschen Rentenversicherung oder einer Berufsgenossenschaft gefördert werden. Auch als Selbstzahler können Sie an der Bildungsmaßnahme teilnehmen.

Für Umschüler/-in beinhaltet die Ausbildung zwei Berufspraktika. Die Maßnahme kann auch - mit ausreichender Berufserfahrung - als Vorbereitungskurs zur Externen-Prüfung (IHK) absolviert werden. Die Abschlussprüfung findet vor der IHK Frankfurt (Oder) statt.

Zeitplan

Die Umschulung erfolgt innerhalb von 24 Monaten in Vollzeit oder innerhalb von 36 Monaten in Teilzeit.

Ausbildungsbeginn ist jeweils im Februar und im August eines Jahres.

Der Vorbereitungskurs zur Externen-Prüfung dauert im Regelfall 6 Monate in Vollzeit (Beginn Mai oder November) oder 9 Monate in Teilzeit (Beginn Februar oder August).